Haarverpflanzung

Haare beeinflussen nicht nur das Aussehen, sie schützen auch vor Witterungseinflüssen und Sonneneinstrahlung und sind oftmals wichtig für Selbstbewußtsein und Ausstrahlung. Der typisch männliche Haarausfall beginnt mit unterschiedlichen Ausprägungen ca. ab dem 30. Lebensjahr und ist meistens hormonell oder erblich bedingt.

Die Haartransplantation ist eine sanfte und dauerhafte Methode diesem Haarausfall entgegenzuwirken.

Aus dem vom Haarausfall nicht betroffenen Bereich des Haarkranzes wird unter Lokalanästhesie ein Streifen intakter Haarwurzeln mit der Haut entnommen. Die Haut wird neu und unauffällig unter den verbliebenen Haaren vernäht. Die Haarwurzeln werden separiert und in den Bereich des Haarausfalls entsprechend der Wuchsrichtung verpflanzt. Bereits nach wenigen Monaten wachsen aus den intakten Haarwurzeln neue Haare, die nun dauerhaft bleiben.

Die feine Transplantationstechnik ergibt bei sorgfältiger Arbeit und eingehender vorhergehender Beratung hervorragende optische Ergebnisse, die von natürlicher Haarpracht nicht zu unterscheiden ist. Die verpflanzten Haarwurzeln produzieren weiterhin und dauerhaft Haare, da sie aus Kopfbereichen stammen, die vom androgenen Haarausfall nicht betroffen sind.