Handchirurgie

Die Hände gehören zu unseren wichtigsten Körperteilen. Mit ihnen greifen, fühlen, tasten und arbeiten wir - meist ohne uns große Gedanken über Ihre Leistung und Funktion zu machen.

Fehlstellungen, Einschränkungen und schmerzhafte Erkrankungen der Hände sind über die kosmetische Beeinträchtigung hinaus eine erhebliche Einschränkung unserer Aktionsfähigkeit.

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einige der häufigsten Erkrankungen der Hände und die operativen Eingriffsmöglichkeiten beschreiben.

Karpaltunnel-Syndrom

Verengung des Handgelenkkanals, der aus einem knöchernen Boden und einem einem starken Band als Dach ausgebildet, besteht. In diesem Kanal verlaufen neun Beugesehnen und der Mittelnerv.

Weiterlesen: Karpaltunnel-Syndrom

Dupuytrensche Erkrankung

Knotige oder strangförmige Verhärtungen in der Hohlhand und/oder an den Fingern. Am häufigsten betroffen sind Klein- und Ringfinger. Zunehmende Streckhemmung der Grund- und Mittelgelenke der Finger, eventuell Knoten auf der Streckseite der Finger (Knöchelpölsterchen).

Weiterlesen: Dupuytrensche Erkrankung

Schnellender Finger

Einengungen in Bereichen physiologischer Engstellen durch Veränderungen im Sehnengleitgewebe oder der Sehnen. Häufig betroffen sind die Ringbänder der Beugesehnen über den Grundgelenken sowie der Verlauf der Daumenstrecker am Handgelenk.

Weiterlesen: Schnellender Finger

Daumensattelgelenkarthrose

Verschleiss und Abnutzung (Arthrose), eventuell als Folge einer Verletzung, der Knorpelflächen im Sattelgelenk des Daumens (Gelenk zwischen Mittelhandknochen des Daumens und großem Vieleckbein)

Weiterlesen: Daumensattelgelenkarthrose