Neurolytische Blockade

Die neurolytische Blockade wird eingesetzt, wenn die medikamentösen Therapien ausgereizt sind und nicht oder nicht mehr zum gewünschten Erfolg führen.

Dabei werden lokal Nervengeflechte mit Anästhetika betäubt und damit schmerzunempfindlich gemacht. Die Blockade kann zeitlich begrenzt sein oder durch Erneuerung dauerhaft wirksam sein. Sie wird hauptsächlich eingesetzt im Rückenmark nahen Bereichen oder an den Ganglien des Bauchraumes.

Ein andauernde Wirkung wird erzielt mit implantierten Medikamentenpumpen, die kontinuierlich die erforderlichen Mengen des Medikamentes in die betroffenen Bereiche abgibt.

Eine dauerhafte und nicht reversible neurolytische Blockade kann durch Einsatz von nervenzerstörenden Mitteln erreicht werden